Stadtmuseum Ingolstadt: Illuminaten-Abteilung wird ausgebaut

Stadtmuseum Ingolstadt

Auch in diesem Monat haben die Illuminaten-Reporter vom Donaukurier wieder interessante Neuigkeiten aus dem Stadtmuseum Ingolstadt zu berichten.

Nachdem bereits im Februar mehrere Sonderveranstaltungen des Museums zum Thema Illuminaten komplett ausgebucht waren, hat man nun beschlossen, die Reihe im September fortzusetzen. Auch ziehen die Ingolstädter laut Museumschefin Beatrix Schönewald in Erwägung, die Abteilung über die Epoche der Aufklärung, in welcher auch Adam Weishaupts Illuminatenorden thematisch angesiedelt ist, weiter auszubauen. Darüber hinaus gibt es Überlegungen, die Illuminaten irgendwann komplett in eine eigene Abteilung auszulagern.

Offenbar hat man hier nun erkannt, wie groß das öffentliche Interesse am Thema Illuminaten geworden ist, nicht zuletzt durch die Popularität des hierzulande unter dem Titel “Illuminati” erschienenen Vatikan-Thrillers “Angels & Demons” von Erfolgsautor Dan Brown.

Zwar wird die historische Relevanz des Illuminatenordens tatsächlich oft maßlos überschätzt, dem Mythos und der Faszination der einst geheimen Bruderschaft aus Ingolstadt tut dies jedoch augenscheinlich keinen Abbruch.

Dass dieser Trend auch an den renommierten Medien nicht Spurlos vorübergeht ist abzusehen. So haben laut Donaukurier bereits der History Channel und auch der Privatsender ProSieben bei Beatrix Schönewald, der Leiterin des Stadtmuseums Ingolstadt, um Informationen ersucht. Demnach soll für ProSieben eine “Galileo Mystery”-Sendung geplant sein, in der sich Moderator Aiman Abdallah (wieder einmal) in Ingolstadt auf die Spuren des Geheimbundes begeben wird.

Quellen:
Christian Silvester, www.donaukurier.de

Kommentar schreiben